WMS (WebMapService)

Ein WMS ist ein externer Kartendienst, der bestimmte Informationen als Bild über Internet bereitstellt. Hierbei handelt es sich zumeist um zusätzliche Informationen, die in die Karte eingeblendet werden können (z.B. Regenradar).

WMS-Dienste können in EDPmap in der erweiterten Version „EDPmap Pro“ über die EDPmapKonfig.exe für jeden Arbeitsplatz einzeln eingebunden und konfiguriert werden. Dies erfolgt in der EDPmapKonfig.exe im Reiter „Externe Datenquellen“.

Ein paar wenige WMS-Dienste sind in der Konfig bereits hinterlegt und können über das Menü fertig konfiguriert übernommen werden.

Per WMS wird über eine URL ein Bild angefordert, dessen obere linke Koordinate der oberen linken Ecke der Ansicht in EDPmap und dessen untere rechte Koordinate der unteren rechten Ecke in EDPmap entspricht. Dies wird als bbox bezeichnet.

Weiterhin wird das Bild in der gleichen Höhe und Breite in Pixel angefordert, wie die Darstellung in EDPmap stattfindet.

Der Aufruf des Bildes erfolgt über eine URL mit einigen Parametern, bei denen die bbox sowie Höhe und Breite automatisch durch EDPmap gesetzt werden. Hierfür müssen die Platzhalter {bbox} sowie {height} und {width} in die URL eingebunden werden. Diese werden durch EDPmap automatisch passend ersetzt.

Beispiel:

https://maps.dwd.de/geoserver/dwd/wms?service=WMS&version=1.1.0&request=GetMap&layers=dwd:RX-Produkt&styles=&{bbox}&{width}&{height}&srs=EPSG:4326&format=image%2Fpng&transparent=true&interpolations=bilinear

Entsprechend des o.g. Beispiels muss die URL in EDPmap konfiguriert werden. Diese Einrichtung wird in der Anwendung EDPmapKonfig.exe allerdings ein stückweit erleichtert:

Per Klick auf den Plus-Button und Auswahl „WMS“ im Menü kann ein Dialog zum Hinzufügen eines WMS geöffnet werden.

Geben Sie dort in der ersten Zeile den Namen des Layers an, wie er in EDPmap angezeigt wird. Als Datenquelle (URL) in der zweiten Zeile geben Sie bitte die Grund-URL des WMS an. Die Copyright-Informationen des Layers werden in der dritten Zeile angegeben.

Nach einem Klick auf den Speichern-Button versucht das Konfigurations-Tool die verfügbaren Layer des WMS zu ermitteln. Wenn dies gelingt, erscheint das nachfolgende Fenster, in dem Sie die gewünschten Layer des WMS auswählen können:

Anschließend wird die Gesamt-URL für den WMS nach dem weiter oben genannten Schema inkl. bbox, height und width automatisiert zusammengestellt und der WMS gespeichert.

Bitte beachten Sie, dass trotz des vorhandenen Standards innerhalb der Vielzahl an verfügbaren WMS-Diensten trotzdem vereinzelt Probleme bei der Ermittlung der Layer auftreten können.

Beispiele für WMS-Daten

  • edpmap/wms.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/02/03 18:16
  • von Hendrik Eifert