Darstellung anpassen

Die Oberfläche des Einsatzmonitors besteht grundsätzlich aus der Vorlage „main.txt“, in der die Darstellung festgelegt ist. Der Aufbau ist im nächsten Abschnitt näher erläutert.

Alle HTML Vorlagen bestehen grundsätzlich auf der Engine von EDPweb und stellen hier im Wesentlichen die Funktionen zur SQL Abfrage und If-Abfragen zur Verfügung.

Speziell für den Alarmmonitor wird ab der Version 3.1 auch der Tag {extern}http://www.beispielseite.de{/extern} unterstützt. Über diesen können externe Webseiten in die Monitordarstellung integriert werden. Bitte beachten Sie hierbei aber, dass der Monitor keine iframes unterstützt und auch keine externen CSS-Bibliotheken nachgeladen werden.

Weiterhin können folgende zusätzliche Platzhalter verwendet werden:

  • {EINSATZ} = Nummer des auf dem Monitor aktiven Einsatzes. Ist kein Einsatz aktiv, ist der Wert „-1“
  • {DATUM} = Aktuelles Datum
  • {ZEIT} = Aktuelle Uhrzeit im Format HH:MM
  • {ORGANISATION} = Organisationsnamen wie in der Ini-Datei hinterlegt
  • {TAG} = Ausgeschriebene Form des Wochentags (z.B. Montag)
  • {ALARMTIMER} = Alarmtimer im Format HH:MM

Vorlage anpassen

Die Vorlagen bestehen aus HTML Quellcode und können bei entsprechenden Kenntnissen problemlos angepasst werden.

Darstellung eines Fahrzeugtableaus

Ab der Version 3.0.2 kann auch ein Einsatzmitteltableau auf dem Monitor dargestellt werden. Fügen Sie dazu folgendes in den Quellcode der Vorlagen ein:

{tableau}ID{/tableau}

Dabei entspricht ID dem der ID des Tableaus in der Tabelle „TABLEAUS“. Wenn Ihnen die ID des gewünschten Tableaus nicht bekannt ist, öffnen Sie den EDP Editor, wählen Systemanpassungen → SQL Editor und geben dort

SELECT * FROM TABLEAUS

ein und klicken auf „Abfrage öffnen“. Sie erhalten nun eine Auflistung aller Tableaus inkl. ID.

Sollen nur bestimmte Einsatzmittel auf dem Monitor dargestellt werden, kann hierfür ein Filter ergänzt werden.

Öffnen Sie dazu die Datei „main.txt“ im Verzeichnis des Einsatzmonitors. Dort sollten Sie eine SQL-Abfrage für die Einsatzmittel vorfinden. Diese können Sie anpassen und um einen Filter erweitern:

{sql}SELECT ... WHERE EINSATZMITTEL.RUFNAME LIKE ='1-%' ORDER BY DISPONIERT|...

Die o.g. Abfrage filtert die Liste auf alle Einsatzmittel, deren Rufname mit „1-“ beginnt. Als Wildcard-Platzhalter kann das Zeichen % verwendet werden.

In Hessen werden im Digitalfunk auch Rückmeldungen von Tetra-P8gern übermittelt. Ab EDP 4.8.1.5 können diese über die Tetra-Schnittstelle im EDP-Server ausgewertet werden. Dazu muss jeder P8ger mit seiner ISSI als Tetra-Endgerät im Editor angelegt werden.

Weiterhin müssen die Verfügbarkeitsmeldungen und Rückmeldungen jeweils auch an das angebundene Tetra-Gerät übermittelt werden.

Um diese Informationen auf dem Monitor darzustellen, muss folgende Anpassung in der Ini-Datei vorgenommen werden:

[APRT]
;Wenn aktiv werden die APRT Rückmeldungen / Verfügbarkeiten auf dem Monitor angezeigt
Aktiv=1

Zur Auswertung der APRT Rückmeldungen / Verfügbarkeiten muss weiterhin auch in der Tetra-Schnittstelle im EDP-Server diese Auswertung aktiviert werden. Dazu muss in der Ini-Datei der Tetra-Schnittstelle in der Sektion [Services] die Zeile „Callout=1“ ergänzt werden.

...
[Services]
...
SDS=1
SDSStatus=1
...
Callout=1

In der Karte wird der Layer „Hydranten“ automatisch angezeigt, sofern in der Datenversorgung Hydranten hinterlegt sind. Ist die Einstellung „Quick“ für abgesetzte Einsatzmonitore aktiv, so werden die Hydranten nicht geladen.

Die Darstellung der Hydranten erfolgt mit den Bilder „hydrant.png“, „hydrant_uf.png“ und „hydrant_üf.png“. Diese Bilder können grundsätzlich getauscht werden, wenn beispielsweise kleinere Symbole für die Hydranten gewünscht sind.

  • einsatzmonitor/darstellung.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/10/31 09:46
  • von Hendrik Eifert