Fensteranordnungen

In EDP4 stehen wie bereits in EDPnet eine Vielzahl von Fenstern mit unterschiedlichen Funktionen zur Verfügung. Dem Benutzer ist es so möglich, die Fenster ganz nach individuellen Wünschen anzuordnen und diese Anordnung zu speichern, so dass sie bei jedem Start von EDP geladen wird. So arbeiten Sie immer mit der von Ihnen gewünschten und gewohnten Oberfläche und sehen dort nur die von Ihnen benötigten Fenster angezeigt.

Fenster skalieren

Die Fenster in EDP4 verfügen über einen sehr schmalen Rand, so dass es schwierig ist, darüber die Fenster zu skalieren. Dafür verfügen alle relevanten Fenster über eine blaue Statusleiste am unteren Rand. In der rechten Ecke der Statusleiste kann in einem breiteren Bereich eine Skalierung des Fensters erfolgen.

Docking

Im Gegensatz zu EDPnet wurde in EDP4 ein weiteres Feature moderner Windows Anwendungen umgesetzt: Und zwar das so genannte „Docking“. Hierbei ist es möglich, einzelne Fenster als Bestandteile in ein Hauptfenster zu „docken“. In EDP4 können Sie nahezu alle Fenster so in die Hauptmaske „docken“ und sich auch die Oberfläche des Hauptfensters individuell Ihren Bedürfnissen anpassen.

Docking ist in EDP standardmäßig deaktiviert. Im Hauptfenster finden Sie in der oberen linken Ecke neben dem EDP-Logo einen Button, mit dem Sie das Docking aktivieren und deaktivieren können: = Docking ist deaktiviert (Normalzustand) = Docking ist aktiviert (In diesem Modus können Sie Fenster andocken).

Um ein Fenster anzudocken, klicken Sie auf die Titelzeile des Fensters und ziehen es mit gedrückter linker Maustaste über das Zielfenster. Hier lassen sich die Fenster entweder an die Ränder oder über bestehende angedockte Fenster positionieren. Um ein angedocktes Fenster wieder zu lösen, klicken Sie einfach doppelt auf den Titel des Fensters das Fenster wird daraufhin freigegeben.

Fensteranordnung laden

Nach erfolgter Anmeldung in EDP4 erscheint der Dialog „Fensteranordnung auswählen“. Hier finden Sie alle von Ihnen gespeicherten Fensteranordnungen sowie die vom Systemadministrator freigegebenen Standard-Ansichten. Wählen Sie eine Anordnung per Doppelklick aus oder springen Sie mit den Cursor-Tasten zum gewünschten Eintrag und bestätigen die Auswahl mit der Enter-Taste.

Fensteranordnung speichern

Möchten Sie eine neue Fensteranordnung speichern oder eine alte überarbeiten, so ordnen Sie sich die Fenster nach Ihren Wünschen an und wählen dann im Menü unter „Benutzer“ den Punkt „Fensteranordnung speichern“. Nachfolgend öffnet sich nebenstehendes Fenster. Möchten Sie die Fensteranordnung dem Datenbank hinzufügen, so tragen Sie den Namen bzw. eine Bezeichnung für die Anordnung ein und klicken auf den Button „Speichern“. Zum Ändern einer bestehenden Fensteranordnung wählen Sie diese in der Liste aus und Klicken auf den Button „Ersetzen“. Die bestehende Anordnung wird nun überschrieben.

Als Administrator haben Sie die Möglichkeit mit Rechtsklick ein Menü zu öffnen, über das Sie Einträge löschen oder für alle Benutzer freigeben.

Fensteranordnung zurücksetzen

Im Menü „Benutzer“ finden Sie den Eintrag „Fensteranordnung zurücksetzen“. Über diesen Button können Sie alle Fenster schließen und so die Fensteranordnung zurücksetzen. Es ist nun möglich, die Fenster komplett neu anzuordnen.

  • elp/fensteranordnungen.txt
  • Zuletzt geändert: 2015/07/23 07:39
  • von Hendrik Eifert