Schnittstellen

Im EDP-Server werden alle Anbindungen an TR-BOS konforme Funk- und Alarmierungssysteme über Schnittstellen-DLLs integriert. Schnittstellen werden in der EDP-Konfiguration im Reiter „Schnittstellen“ verwaltet. Schnittstellen werden über direkte Standard-Funktionen (SDS Versand aus Kontextmenü, Tetra-Polling aus Tableau, FMS Fernanweisung im Kontextmenu, Callout Alarmgeber) sowie Aufgaben vom Typ ZVEI-Alarmierung, POCSAG-Alarmierung, Tetra-SDS, Tetra-Callout angesprochen.

Pro DLL benötigen Sie eine Schnittstellenlizenz, die flexibel für jede der verfügbaren DLLs genutzt werden kann.

Folgende Schnittstellen sind verfügbar:

Name Beschreibung Aufwand Hinweise
Anbindung Digitalfunk
Tetra Tetra via PEI-Schnittstelle (Sepura + Motorola + Airbus) ★★★
TetraControl TetraControl ★☆☆
katsys katsys (zentrale Statusausleitung) ★☆☆
Anbindung an Kommunikationssysteme
Reichert ZBE Reichert ZBE ★☆☆
Lardis Lardis ★☆☆
Operator 2 Operator 2 ★☆☆
Analogfunk
Sonnenburg Alarmgeber Sonnenburg Alarmgeber ★☆☆
FMS 32 pro FMS 32 Pro ★☆☆
MI2000 Funktronic MI2000 ★★☆
Soundkarte Soundkarte ★★★ Weiterentwicklung eingestellt
Weitere Systeme
eMessage e*message Systeme (u.a. e*BOS) ★★☆
RescueTrack Rescue-Track ★★☆
gps (Traccar) Traccar (GPS-Tracker) ★★☆

Soll eine Schnittstelle mehrfach eingebunden werden (z.B. mehrere Tetra-Geräte), so sollte für jede angelegte Schnittstelle eine eigene DLL verwendet werden. Dies bedeutet, dass die bestehende Schnittstellen-DLL kopiert werden muss (z.B. „funk_tetra_2.dll“) und dann diese Kopie für die zweite Schnittstelle eingebunden werden sollte. Sonst kann es u.U. zu Problemen im Betrieb der Schnittstellen kommen. Achten Sie bei einem Update von EDP bitte dann darauf, dass Sie die Kopien der Schnittstellen manuell gegen die neuen Versionen tauschen müssen.

  • server/schnittstellen.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/03/08 11:32
  • von Hendrik Eifert